Chronik

Historie Ski-Club Durmersheim 1977 e.V.

1977
Am 18.08. Treffen zur Gründung eines Vereins. Aufruf per Anzeige und Postwurfsendung zu einem Treff im Nebenzimmer der „Blume“. 70 Interessierte kamen. Bestens von Josef „Jupp“ Rödig vorbereitet, war die Gründungsversammlung nachts um 0:45 Uhr zu Ende und der Verein mit einem ersten 1.Vorsitzenden Jupp Rödig gegründet. In einer Kampfabstimmung erhielt der Name „Ski-Club“ mit 25 zu 21 Stimmen den Vorzug gegenüber den „Skifreunden“. Fortan wurde für eine schnell wachsende Zahl von Mitgliedern die „Blume“ zu unserem ersten Vereinslokal. Die Skigymnastik fand ebenso wie der Stammtisch schon früh ihren festen Platz am Montagabend, was bis heute Tradition hat. Der Sportbetrieb wird ganzjährig, ausgenommen die Schulferien, angeboten. Bereits im Oktober 1977 wurde das erste Vereinsemblem beschlossen und als Vereinsfarben „Blau-Gelb“ festgelegt. Im November des gleichen Jahres begann auch die Geschichte von Brettlesmarkt und Winteranfangsfeier. Wie vielen vielleicht heute nicht mehr bekannt, haben die Skilehrer des SCD zunächst beim Turnerbund das Skifahren erlernt, wie auch der Gesamtverein in den Anfangsjahren dem Turnerbund angeschlossen war.

1980
Zum 1.Januar durchbrachen wir erstmalig die Schallmauer von 400 Mitgliedern! Ab März lenkte Hartmut Dollinger fast acht Jahre lang als 1.Vorsitzender die Geschicke des Vereins und hat in dieser Zeit viele wichtige Impulse gesetzt. Das 3-jährige Bestehen wurde übrigens mit einem Büffet im Nebenzimmer der Blume gefeiert. Erstmalig fand der Brettlesmarkt in der Lammturnhalle statt, ein Kinderflohmarkt und ein Luftballonwettbewerb wurden dabei veranstaltet. Dieter Walde führte das Trickskifahren beim SCD ein.

1981
Das Kirschkuchenfest fand im Erdbeerfest seinen Nachfolger.

1982
Im Sommer wurde das Emblem des Vereins modifiziert, welches bis ins Jahr 2002 gehalten hat.

1985
Mit der Qualität des Skilaufs im Club wuchs auch der Ehrgeiz der Jugend sich mit anderen zu messen. Dies war auch einer der wichtigsten Gründe zum 1.Januar beim Turnerbund aus- und in den Deutschen Skiverband ( DSV ) einzutreten. Michael Lang kümmerte sich in der Folgezeit federführend um die Rennmannschaft des SCD, welche später aufgrund der schneearmen Winter und zu Gunsten des Breitensports im Verein wieder aufgegeben wurde. Bis heute profitiert der Verein jedes Jahr aufs Neue vom DSV durch die dort ausgebildeten Ski- und Snowboardlehrer. Erstmalig wurde auch ein Skikindergarten durchgeführt.

1987
Haben wir das 10-jährige Bestehen des Vereins gebührend mit toller Musik, einer Piano-Bar und Showeinlagen im Pfarrzentrum gefeiert.

1988
Roland Hahn löst Hartmut Dollinger nach acht Jahren an der Vereinsspitze ab.

1991
Ede Großmann wurde zum neuen 1.Vorsitzenden des SCD gewählt. Bei der 1000-Jahrfeier der Gemeinde Durmersheim wurde vom SCD als Wagenmotto das Schlittenfahren am Lochberg mit den „Lochbergrutschern“ nacherlebt. Aus dem Kuchenfest wurde das Waldfest mit der Ski-Club-Combo.

1992
Der bisher letzte Versuch einer interessanten Langlauf-Aktivität wurde gestartet; wegen zu geringem Interesse wurde die Tour Schonach-Belchen abgesagt. Der Ski-Club war immer gut für neue Ideen. So wollten wir in Durmersheim einen Sportlerball etablieren. Nach drei Veranstaltungen war trotz selbstgebautem Applausometer Schluß. Die Sportler blieben in den Startlöchern hängen.

1993
In diesem Jahr erschien ein völlig überarbeiteter neuer Skilehrplan. Ein neues Technikleitbild wurde vorgestellt: das „Parallele Grundschwingen“. Erstmals wurden keine Normen mehr verfolgt, dem Skischüler wurde eine individuelle Gestaltungsfreiheit geboten. Im Juni fand die erste Schwarzwaldwanderung, anfangs noch mit dem Bus, statt. Dies war der Vorläufer unserer heutigen Stadtbahnwanderung. Nach 16 Jahren, die von einem tollen Miteinander geprägt waren, macht Anneliese Millgramm im Spätsommer ihre und unsere „Blume“ leider dicht.

1994
Im Januar schlägt der Ski-Club dem Winter bzw. dem nicht vorhandenen Winter im Schwarzwald ein Schnäppchen und führt seine Skikurse erstmalig in der Schweiz durch.

1995
Im März setzt eine Gruppe um den damaligen 2.Vorstand Erich Kurrle mit dem Erlebnis „Kanada Ski Total“ neue Maßstäbe. Bei der Mitgliederversammlung wurde Jürgen Kniehl zum 1.Vorsitzenden gewählt. Gleichzeitig wird eine Satzungsänderung beschlossen, das Team reduziert und neu organisiert. Mit neuen Ideen und neuer Motivation wächst die Mitgliederzahl des Vereins wieder bis zum heutigen Tag stetig an. Die Skilehrer legen sich im gleichen Jahr ein neues Outfit zu.

1996
fand nach 1988 wieder die erste Vereinsmeisterschaft statt, bis heute leider auch die letzte. Ein weiterer Versuch 1998 eine Meisterschaft in den Alpen mit einem gesponserten Bus durchzuführen, fand leider zu wenig Resonanz. In der Saison 1996/97 wurden beim SCD erstmals Snowboardkurse für Anfänger angeboten.

1997 
Im Dezember fand zum ersten Mal unsere Saisoneröffnung statt. Ziel war Grindelwald in der Schweiz.

1998
Der SCD veranstaltete wieder einmal einen Skipflegekurs mit anschließendem Vortrag über Lawinenkunde.

1999
konnte man die ersten vereinseigenen Carving-Ski ausleihen. Ebenfalls wurden Big-Foot angeschafft. Der Club bot erstmalig für die Allgemeinheit eine Städtereise mit dem Ziel Paris an. In diesem Jahr wechselten wir von unserem zweiten Stammlokal „Schiff“ ins „Pilgerheim“, wo wir sehr nett aufgenommen wurden. Zeitgleich haben wir eine Initiative der „Junggebliebenen“ ins Leben gerufen, wo neben der monatlichen Stammtischvisite stetig Ausflüge organisiert werden.

2000 
Ins Jahr starteten wir modern mit unserem Internetauftritt. Modernisiert wurde auch unser Kursbetrieb durch den starken Zuwachs mit Snowboardern. In diesem Jahr führte uns die zweite Städtereise nach Dresden.

2001 
Die dritte Städtereise hatte die Domstadt Köln als Ziel.

2002 
Ins Jubiläumsjahr starteten wir mit einem Knaller, unserer ersten gelungenen Apres-Skifete in und um das „Pilgerheim“. Auch unser Vereinslogo, welches es nach fast 20 Jahren Bestand, verdient hatte, wurde modernisiert. Am 16.März fand im Pfarrzentrum die Jubiläumsfeier statt. Im Sommer haben wir gemeinsam mit der Gemeinde Jubiläum gefeiert. Zum einen 50 Jahre Schwimmbad und zum anderen 25 Jahre SCD. Nicht zu vergessen 35 Jahre Kioskbetrieb der Fam. Juretzky. Anlässlich dieser Jubiläen fand erstmalig das Schwimmbadfest statt. Die vierte Städtereise führte uns im September nach Hamburg.

2003 
In diesem Jahr wurde für unsere Ski- und Snowboardlehrer eine neue Teamkleidung angeschafft. Vom 27 – 28.09. führte die SCD-Verwaltung im Haus Wiesengrund in Fahl, am Fuße des Feldberges, eine erste Arbeitstagung statt.

2004  
Im Oktober fand der erste Nordic Walking-Kurs mit Jürgen als Kursleiter statt und Nordic Walking wurde fest als wöchentlicher Treff im Veranstaltungskalender des SCD installiert.

2005 
Im Frühjahr fand die erste Aktiv-Wanderung in die Pfalz mit unserem „Pfalz-Experten“ Hartmut Dollinger statt. Da Jürgen Kniehl nicht mehr für den Vereinsvorsitz kandidierte und sich am 4.April kein Nachfolger fand, gab es am 11.Mai eine außerordentliche Mitgliederversammlung. Nachdem die bisherige Vereinsstruktur und dadurch auch der Bestand des Vereins auf der Kippe stand, hat eine umtriebige Arbeitsgruppe, bestehend aus Jürgen Kniehl, Joachim Bastian, Erich Kurrle, Dieter Walde, Rüdiger Geiger und Sigi Wehnert eine neue Verwaltungsstruktur mit der entsprechenden Aufgabenverteilung geschaffen und den Mitgliedern bei der außerordentlichen MGV vorgestellt. Ebenfalls notwendig waren dadurch entsprechende Satzungsänderungen. Der klassische 1.Vorstand wurde durch die Ressortleiterfunktionen abgelöst. Dieter Walde wurde zum ersten Ressortleiter „Kommunikation“ gewählt und war dadurch lange Jahre das Gesicht und die Stimme des SCD.

2006 
Die von Ede Großmann organisierten „Ski-Freizeiten Sulden“ gibt es seit 20 Jahren und daher gab es auch dazu passend einen Bilder-Abend.

2007
Im März fand die erste Männerfreizeit der Neuzeit im Pitztal statt. Das 30-jährige Bestehen, auch wenn offiziell kein Jubiläum, wurde mit einem Film- und Bilderabend am 31.Oktober im „Schützenhaus“ begangen. Darin wurde das bewegte Vereinsleben der letzten 30 Jahre durch Dia-Vorträge von Leopold Eisen und einen Powerpoint-Vortrag von Hartmut Dollinger gezeigt. In diesem Jahr wurde auch das erste Banner des SCD, gelb mit blauer Schrift, beschafft. Auch gab es in diesem Jahr das blaue Vereins-Polo-Shirt. Die ersten Ehrenmitglieder des Ski-Clubs wurden ernannt und zwar sind dies Monika Britz, Irmgard Hörner und Hartmut Dollinger.

2008 
In dieser Saison kam es zur ersten Kooperation mit unserem Partnerverein, dem Ski- und Snowboardclub Malsch ( SSCM ). Die diesjährige Städtetour führte uns erneut zur „Elbflorenz“ nach Dresden. Dieses Versprechen hatten wir im Jahre 2000 gemacht, erneut zu kommen, wenn die Frauenkirche wieder eröffnet wird. Joachim Bastian wurde zum weiteren Ehrenmitglied ernannt.

2009  
Die Ehrenmitgliedschaft erhielten in diesem Jahr Gabi und Jürgen Kniehl.

2010  
Der Zwerglkurs fand auf Grund der Wetterkapriolen erst im Februar statt.Hierbei wurden die speziell beschaffte Aufstiegshilfe, ein Zaun, um das Gelände abzusperren, ein Akku-Stangenbohrgereät und die Leibchen, damit unsere Teilnehmer gut erkannt werden, erstmals eingesetzt. Joachim Bastian tritt bei der MGV von seinem Amt als RL Sport zurück. Er erhielt am Ende der MGV aus den Händen von Arthur Hörig, dem Vorsitzenden des Bezirk I, Skiverband Schwarzwald als Erster im Ski-Club die bronzene Verbandsehrennadel für seine 22 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit in der Verwaltung unseres Vereins. Die diesjährige Städtetour führte uns im Juni in die Mozartstadt Wien.Für unsere geprüften Ski- und Snowboardlehrer gab es eine neue Team-Kleidung.

2011    
In diesem Jahr fand nach langer Zeit, wieder eine Frauenfreizeit statt. Diese ging nach Serfaus, Ischgl und St. Anton. Am 6.Mai fand anlässlich des 1. Durmersheimer Kinder- und Jugendtag der erste Duo-Biathlon, organisiert vom SCD – Dieter Walde-, statt. Erstmalig sind wir mit dem SCD auch auf „Facebook“ vertreten.

2012    
Ein neues SCD-Poloshirt weiß mit blauen Einsätzen wurde als Funktions-Shirt angeschafft und auch bei der MGV vorgestellt und an die Mitglieder verkauft. Bei der MGV wurde erneut die Satzung angepasst und zwar bei der Anzahl der Beisitzer, bei der Wahlperiode der Kassenprüfer-/innen und bei der Art ( Mail ) der Einladung zur MGV. Das 35-Jährige Bestehen wurde von einigen Senioren und Junggebliebenen im Café Hase begossen. Erich Kurrle wird zum vorerst letzten Ehrenmitglied ernannt. Erstmalig fand in diesem Winter eine Schneeschuhwanderung unter der Regie des SCD statt.

2013    
Seit diesem Frühjahr bieten wir dank der Initiative von Dieter Walde mit großem Erfolg „Zumba-Kurse“ an. Der Unterschied zu anderen Anbietern liegt in der Tatsache, dass wir dies durchgängig mit lateinamerikanischen Übungsleitern durchführen. Erstmalig findet der monatliche (immer am letzten Donnerstag im Monat) Senioren-Stammtisch im“B 36“ bei Berti statt.

2014    
Im Mai fand die bis dato letzte Städtereise unter dem Motto „Kultur und Geschichte“ nach Weimar und Erfurt statt. Die Anreise dahin führte uns in die Residenzstadt Würzburg, die teilweise seit 1981 den Status „UNESCO-Weltkulturerbe“ führt. Erstmalig wurde im September in der Würmersheimer Waldhütte ein Weinfest, organisiert durch den SCD, gefeiert. Publikumsmagnet war dabei die einheimische Band „Cabanossa“.

2015
Im Januar fand im Oberwald in und um das Clubhaus des Tennisvereins Rot-Weiß die erste gemeinsame Après-Ski-Party statt. Gemeinsam vom Tennisverein und Ski-Club organisiert, war es eine super Fete. Die neue Vereins-Struktur feiert ihr 10-jähriges Bestehen. Dieter Walde kandidierte nach 10 Jahren bei der MGV nicht mehr, so dass der Posten des Ressortleiters „Kommunikation“ unbesetzt blieb, was nach der neuen Satzung, aber kein Problem darstellte. Jürgen Kniehl, unser langjähriger Vorstand, erhält am Ende der MGV durch den Vorsitzenden des Bezirks I im Skiverband Schwarzwald die bronzene Verbandsehrennadel für seine 25 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit im Ski-Club.

2016
Anlässlich des Neujahrsempfangs der Gemeinde Durmersheim, am 13.Januar wurde Jürgen Kniehl durch den BM Herrn Augustin geehrt. Er erhielt als Erster eines Vereins die Bronzene Verdienstmedaille der Gemeinde Durmersheim. So wurden seine ehrenamtlichen Verdienste um den SCD und die mehr als 35 Jahre Vereinsarbeit gewürdigt. Im Januar fand auch die nun zweite gemeinsame Apres-Ski-Fete in und um das Tennis-Clubhaus im Oberwald statt. Auf Bitten der Sportabteilung, kümmerte sich die Verwaltung um einen Verbandswechsel vom Skiverband Schwarzwald in Freiburg zum Skiverband Schwarzwald Nord in Ettlingen. Parallel damit einher ging der Wechsel vom Badischen Sportbund in Freiburg zum Badischen Sportbund Nord in Karlsruhe. Der Grund für den Wechsel war die mangelnde Ausbildung für unsere Ski- und Snowboardlehrer, die wir des Öfteren auch bei den Verbands-Sitzungen bemängelt haben.

2017   
Pünktlich zum 1.Januar ist der SCD nun neues Mitglied im Skiverband Schwarzwald Nord in Ettlingen. Im Januar fand auch die dritte Apres-Ski-Fete mit dem Tennisverein statt. Nachdem Sigi Wehnert bereits kommissarisch die letzten zwei Jahre die Tätigkeit des Ressortleiters „Kommunikation“ betreut hatte, wurde er bei der MGV jetzt auch offiziell in das Amt gewählt. Mit dem Verbandswechsel verbunden waren bei der MGV erneute Satzungsänderungen zum Thema „Verband“. Erstmalig nahm der SCD Mitte Juli aus bekannten Gründen nicht am „Durmerscher Bäretriwerfeschd“ teil! Am 2.Dezember wird das 40-jährige Bestehen des Vereins mit einer Jubiläumsveranstaltung im Pfarrzentrum St. Bernhard gebührend gefeiert.